Hans-Peter Maichle
Vorsitzender der Bürgeraktion B10-NEU 'Filstal-Alb'

Hier erfahren Sie wer wir sind, welche Ziele wir verfolgen und können unsere Satzung einsehen.

Die Buergeraktion

Wer wir sind

Die Bürgeraktion B10-NEU wurde am 25. September 1998 im Gathaus 'Rad' in Geislingen gegründet.
Ziel war es, endlich mit Eislingen und Kuchen gleichzuziehen. Dort waren schon vor Jahren entsprechende Interessengemeinschaften gegründet worden, die auf die Dringlichkeit einer neuen B10 durchs Filstal hingewiesen haben.

Die Ortsgruppe schrieb sich damals auf die Fahnen mit Eislingen und Kuchen gleichzuziehen. Die beiden Filstalgemeinden hatten schon früher begonnen die Dringlichkeit einer Umgehungsstraße für das Filstal klarzumachen.

Auch Geislingens Oberbürgermeister Wolfgang Amann sagte Unterstützung zu und verprach: 'Ich werde es mit allen meinen Kräften unterstützen, da können Sie sich sicher sein'.
Zum Vorsitzenden wurde bei dieser Gründungsversammlung  Geislingens Stadt- und Kreisrat Peter Maichle gewählt. Beisitzer wurden Thomas Jäger (Süßen) und Geislingens damaliger Stadtrat Jörg Schneider. Das Amt des Schriftführers übernahm Helmut Frieß (Amstetten), die Verantwortung für die Finanzen der Interessengemeinschaft Silke Christ (Geislingen). Pressesprecher wurde Manfred Bomm (Eybach), als Verantwortlicher für die Aktionen der IG wurde Erich Werner (Geislingen) gewählt.

In der Folgezeit waren einige Ämter mit unterschiedlichen Personen besetzt.
Die aktuellen Zuständigkeiten gliedern sich wie folgt:

  • Vorstandsvorsitz
    Hans-Peter Maichle, Geislingen

  • Stellvertreter/Finanzen
    Jörg Schneider, Geislingen

  • Öffentlichkeitsreferent
    Manfred Bomm, Geislingen-Eybach

  • Beisitzer
    Wolfgang Köpf, Geislingen-Weiler
    Jutta Schiller, Göppingen
    Matthias Armstroff, Geislingen
    Volker Mann, Kuchen

Unsere Ziele

Die Bürgeraktion Geislingen B10-NEU verfolgt als Ziel den Weiterbau der Bundesstraße B10 durch das Filstal und über das Filstal hinaus.

Bürgeraktion B10-Neu vor dem Bundestag in Berlin
Was unser Ansinnen ist

Gegründet wurde die Geislinger Bürgeraktion von einer Gruppe kommunalpolitisch interessierter Menschen, die über alle Parteigrenzen hinweg sich für eine Verbesserung der Verkehrsstruktur im Großraum Geislingen einsetzen wollten. Ausschlaggebend dafür war die dramatische Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation.

Es war deutlich geworden, dass sich Gewerbe nur an leistungsfähigen Straßen ansiedelt, wie etwa an den Autobahn-Anschlussstellen Merklingen oder Ulm, aber auch dort, wo die Bundesstraßen gut ausgebaut sind. Ein Beispiel dafür ist die B10 von Stuttgart bis Göppingen. Als diese Straße durchgängig vierspurig befahrbar war, wurde deutlich wie nie zuvor, wie sehr Geislingen von den großen Verkehrsströmen abgehängt ist.

Das ist daran zu erkennen, dass es weder zu den relativ nahen Autobahnen A8 und A7 leitungsfähige Zubringer gibt, noch die nächstgelegenen Städte Ulm oder Göppingen auf modernen Verkehrswegen erreichbar sind. Ganz zu schweigen davon, dass auch die Bahn ihr Verkehrsnetz ausdünnt und - wie man weiß - den so genannten Filstaltakt nur mit kräftiger Finanzsspritze des Landkreises aufrecht erhält. Nie zuvor war es so wichtig, für einen raschen Weiterbau und eine sofortige  Weiterplanung von Eislingen bis zur Albhochfläche zu kämpfen.
Angesichts dieser Situation haben wir uns 1998 auch in Geislingen entschlossen, eine Bürgeraktion zu gründen, wie es diese bereits in Kuchen und Eislingen gegeben hat. Viel zu lange hat man sich in Geislingen darauf beschränkt, nur gelegentlich Briefe an Politiker und Ministerien zu schreiben, ohne aber - wie es uns erscheint - den nötigen Druck gemacht zu haben.

In der Vergangenheit sind viele Planungsbemühungen oftmals an den Einsprüchen von Gemeinden und Interessengruppen gescheitert, was letztlich dazu geführt hat, dass die Weiterplanung nicht in einem Zuge durchgeführt wurde. Wäre sich das Filstal damals in der Forderung nach einer neuen B10 einig gewesen, wären wir mit Sicherheit einen Schritt weiter.
Doch dies zu beklagen, ist müsig. Wir müssen deshalb nach vorne schauen und zum Ausdruck bringen, dass dieser Raum Geislingen jetzt diese B10 fordert - dass eine ganz breite Öffentlichkeit dahinter steht und dass jeder Politiker, der uns dazu verhilft, mit offenen Armen empfangen wird.


Wir sind davon überzeugt, dass unsere Bemühungen der vergangenen Jahre dazu beigetragen haben, dass sich Bundes- und Landespolitiker so intensiv wie nie zuvor mit der B10 befasst haben. Kein Politiker, ob von Land oder Bund, ob ein einheimischer Abgeordneter oder ein auswärtiger auf Wahlkampf-Reise, wird bei uns an diesem Thema mehr vorbeikommen. Und jeder muss daran gemessen werden, wie er dieses Thema behandelt und wie ernst er es nimmt.
Dass Druck von der Basis etwas bewirkt, haben wir bemerkt, als im Jahr 2000 der Bund plötzlich 70 Millionen Euro locker gemacht hat, um die B10 wenigstens um Eislingen herum bauen zu können. Bereits im Frühjahr 2001 war Spatenstich - ein Vorgang, der nicht nur uns überrascht hat, sondern alle, die dies schon gar nicht mehr erwartet hätten.
Dieses Signal aus Berlin macht deutlich, dass sehr wohl Spielräume vorhanden sind, wenn der politische Wille dazu da ist. Genau den aber gilt es zu fordern - den politischen Willen.
In vielen Gesprächen wurde uns immer wieder erklärt, dass der Druck von der Basis her kommen muss. Die Politiker sind nämlich sehr sensibel, wenn sich in einer ganzen Region Unmut regt, wenn sie spüren, dass ganze Kommunen und Landkreise hinter einer Forderung stehen - und zwar auch über Parteigrenzen hinweg. Deshalb gilt es nun für unseren Raum, am Ball zu bleiben und den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.
Wir bauen auch ganz stark auf die Unterstützung von Wirtschaft und Kommunalpolitik.  Wenn wir alle gemeinsam, jeder nach seinen Möglichkeiten und an seinem Platz, für die gemeinsame Sache kämpfen, werden wir weiterkommen. Zwar sicher nur in kleinen Schritten - aber wichtig ist es, die jetzt begonnene Bewegung zu erhalten und nie mehr wieder verebben zu lassen.

Manfred Bomm, Schriftführer und Pressereferent

Die Satzung der Bürgeraktion B10-NEU

Die Satzung der Bürgeraktion B10-NEU Geislingen

hier zum Download 

06.11.2006