Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Aktionen der Bürgeraktion.

Aktionen

ACHTUNG!! DEMO!! ACHTUNG!! DEMO!!

Landesverkehrsminister Hermann zeigt kein Gehör für unseren Bedarf an einer Umgehungsstraße. Wir müssen deshalb dringend etwas unternehmen und auf den Tisch hauen! Wir fordern eindringlich und unmissverständlich den sofortigen Weiterbau der neuen B 10.

Freitag, 23.03.2012 - Start auf dem Parkplatz Berufschulzentrum Rheinlandstraße

Abmarsch in Geislingen um 14:00 Uhr

Alles was Räder hat, alles was zum Verkehr zugelassen ist, alles was langsam fährt. Das Tempo bestimmt der langsamste Teilnehmer!
Die IG Kuchen und deren Anhänger bitte wieder wie letztes Mal nach dem Geislinger Konvoi einreihen (B 10, zw. Richard-Wagner-Straße und Zufahrt Industriepark). Die Gingener Teilnehmer ebenso wie beim letzten Mal eingliedern bitte!

Fahrt geht von Geislingen nach Süßen zum Ende der aktuellen Neubaustrecke. Hier Kundgebung mit Landrat Edgar Wolff und dem 1. Vorsitzenden Peter Maichle. Evtl. auch weitere Redner die jetzt noch nicht benannt werden können. Redner aus Wirtschaft und Politik sind jederzeit gerne willkomen!

Bitte plant genug Zeit ein. Es geht um etwas Wichtiges - das ist allen klar.

Plakate und anderes Material kann gestellt werden. Auch jede Eigeninitiative in dieser Richtung ist höchst willkommen! Malt drauf los - zeigt was Euch gewaltig stinkt an der jetzigen B 10 - Verkehrssituation. Trillerpfeiffen. Trompeten, Hörner - alles was laut ist und Aufmerksamkeit erregt.

Die alte B 10 wollte schon der erste Bundesverkehrsminister, Hans-Christoph Seebohm, anno 1953 durch eine neue B 10 ersetzen!! Jeder weitere Bundesverkehrsminister hat daran nur rumgebastelt und Flickwerk geleistet. Das Filstal wartet noch immer auf die Einlösung des Versprechens aus den ersten Tagen unserer damals jungen BRD. Wir verlangen verkehrstechnischen Fortschritt auch hier im Filstal! Bevor unsere Straßen hier im Raum vom immer stärker werdenden Durchgangsverkehr vollends zerstört werden. Landesverkehrsminister Hermann zeigt kein Gehör für unser Anliegen - wir müssen daher laut unsere Forderung kommunizieren!

Wir fordern die
B 10 - NEU
!!! JETZT !!!

Weiterbau bis auf die Albhochfläche - Entlastung der Gemeinden und der Bürger entlang des Filstals.

WEITERBAU JETZT!

Fragen?
Tel. Peter Maichle, erster Vorsitzender:
0 7331 / 6 32 22
0 170 / 32 33 331

19.03.2012

Protestaktion !!!

Die BA sendet ein medienwirksames Signal nach Stuttgart und Berlin.

Die Bürgeraktion Geislingen B10-NEU ruft alle Bürger entlang der alten B 10 zur Teilnahme auf!

Am Freitag, den 30.09.2011 startet um 14h am Parkplatz des Berufschulzentrums eine Kolonne mit zugelassenen langsam fahrenden Fahrzeugen zu einer Protestfahrt entlang der alten B 10.

Teilnehmer aus Kuchen und Gingen warten entlang der alten B 10 am Straßenrand und reihen sich dann ein. Wendepunkt ist der neue Kreisverkehr am Anschluß der neuen B 10 Süßen-Ost.

Süßener Teilnehmer müssen zuerst 'ganz normal' nach Geislingen, Kuchen oder Gingen fahren, um sich dem talabwärts bewegenden Konvoi anzuschließen.


Wir hoffen auf eine rege Teilnahme um den dahinter stehenden Protest auch nach aussen deutlich zu machen. Entsprechende Plakate werden an den Startpunkten verteilt.

WEITERBAU SOFORT - TATEN STATT TAKTIK!!

29.09.2011

Bürgeraktion B10-NEU besichtigt die Baustelle

Die Vorstandschaft der Bürgeraktion Geislingen B10-NEU lädt die Mitglieder zu einer Baustellenbesichtigung ein.

Bild: Matthias Armstroff, Bürgeraktion Geislingen B10-NEUMit einem eigens angemieteten Kraftomnibus samt Fahrer wurden die interessierten Mitglieder abgeholt. Vom ZOB in Geislingen, entlang der alten B10 durch Kuchen, Gingen und Süßen konnten die Fahrgäste zusteigen. Ziel der Fahrt war die B10-NEU Anschlußstelle Eislingen-Ost.

Hier begann die eigentliche Besichtigung mit einer Busfahrt entlang der noch im Rohbau befindlichen Trasse. Hans Buchsteiner vom Regierungspräsidium Stuttgart übernahm die Führung der Gruppe und erklärte die einzelnen Bauabschnitte sowie Details zu den eingesetzten Baumaschinen.

Bild: Matthias Armstroff, Bürgeraktion Geislingen B10-NEUAuch die Fragen der Besucher wurden allesamt ausführlich beantwortet. Besichtigt wurden ausserdem das 170m lange Brückenbauwerk über den Schlater Tobel und die Arbeiten beim Frankentobel wo aktuell 12 Meter lange Betonpfähle als Anker in den Fels gebohrt werden.

Bild: Matthias Armstroff, Bürgeraktion Geislingen B10-NEUAuch das Wetter war uns bis zur Heimreise wohlgesinnt und so konnten alle Teilnehmer, beeindruckt von den gesehenen Anstrengungen der Baufirmen, eine bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen.

26.05.2009

10 Jahre B10-Neu - Der Kampf geht weiter!

Die Bürgeraktion Geislingen B10-Neu besteht seit zehn Jahren. Geislingens OB Wolfgang Amann lobt das Engagement der Bürgerinitiative.

Ohne die Bürgeraktion B10-Neu bekämen die Politiker den Druck nicht zu spüren: Seit zehn Jahren kämpfen engagierte Bürger für den Weiterbau der neuen Bundesstraße B10. Am 31.10.2008 war Hauptversammlung.

Leider waren, trotz einer entsprechenden Einladung an alle Mitglieder, lediglich 12 Personen in den Schubartsaal des Samariterstift gekommen um sich über den aktuellen Stand des Weiterbaus, aber auch über die vergangenen 10 Jahre der BA selbst zu informieren.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes insgesamt wurde dieser durch Wiederwahl ausnahmslos im Amt bestätigt.

Neben dem Bericht vom BA-Vorsitzenden Hans-Peter Maichle waren auch die Statements von OB Wolfgang Amann und Dr. Micha Lege, als Vertreter des Gewerbevereins Geislingen, sehr informativ und interessant.
Ein 45-minütiger Dokumentarfilm über die Geschichte der Bürgeraktion Geislingen B10-Neu von Vorstandsmitglied Matthias Armstroff rundete den Abend unterhaltsam ab.

21.11.2008

Protestaktion am 27.07.2007 auf dem Sternplatz ein voller Erfolg!

Am Freitag, den 27. Juli 2007 um Punkt 16:00 Uhr, startete die Bürgeraktion B10-NEU ihre Protestaktion am Geislinger Sternplatz.

Protestaktion auf dem SternplatzRund 500 Mitbürger aus Geislingen und aus den Gemeinden entlang der B10 folgten dem Aufruf der Bürgeraktion und kamen zur Protestaktion unter dem Motto: 'VERGESST GEISLINGEN NICHT!'.

Darunter auch viele Kinder und Jugendliche, teils mit eigenhändig gemalten T-Shirts. Ihnen gehört die Zukunft und für Sie müssen wir heute kämpfen.

Um 16:00 Uhr blockierten Mitglieder der Bürgeraktion die Zufahrtstraßen zum Sternplatz und machten so den Platz, unter den Augen der Polizei, für die Kundgebung frei. Unter anfänglichem Hupkonzert von Verkehrsteilnehmern die durch die Aktion am Weiterkommen gehindert wurden, ergriff der Vorstandsvorsitzende Peter Maichle das Wort.

Die Teilnehmer formierten sich in der TälesbahnstraßeWährend der etwa 15 Minuten andauernden Aktion richtete er über eine Lautsprecheranlage das Wort an die so zahlreich erschienene Bevölkerung und bedankte sich für die rege Teilnahme. Über insgesamt 55 Jahre Versprechen, ohne nennenswerte Umsetzung und vom katastrophalen Zustand der Straßen im Filstal sprach er ebenso wie von der Situation, dass wir den staatlich verordneten Soli-Zuschlag bezahlen und dabei direkt hier vor der Haustüre langsam Zustände wie damals in den neuen Bundesländern bekommen.

Der SWR machte Interviews mit Mitgliedern der BürgeraktionOB Wolfgang Amann bestätigte die Dringlichkeit des weiteren Ausbaus einer neuen B10. Geislingen muss endlich aus dem Verkehrsschatten herausgeführt werden um wirtschaftlich überleben zu können. Er lobte die Bürgeraktion B10-NEU, ohne die kaum so viele Gespräche in der Politik zum Thema B10-NEU zustande gekommen wären.

Auch zukünftig muss man das Engagement der Bürgeraktion weiter ausbauen und Druck machen auf die politisch Verantwortlichen. So der Tenor der Aktion.

Der Südwestrundfunk SWR war mit einem Kamerateam vor Ort und zeichnete die gesamte Aktion in Bild und Ton auf. Interviews mit den Mitbürgern und einigen Verkehrsteilnehmern wurden durchgeführt.

28.07.2007

Machen Sie mit!

Am Freitag, 27. Juli 2007, wollen wir mit einer Kurz-Blockade des
Geislinger Sternplatzes ein landesweites Zeichen setzen:
VERGESST GEISLINGEN NICHT!

Treffpunkt: ab 15.30 Uhr in der Tälesbahnstraße beim Sternplatz. Exakt um 16 Uhr wollen wir für etwa 15 Minuten den Verkehr zum Erliegen bringen.

Unser Vorsitzender Peter Maichle wird dazu seinen mit Transparenten bestückten Unimog auf
die Kreuzungsmitte stellen. Was wir brauchen sind viele Menschen, die den Platz bevölkern.
Unterdessen werden Oberbürgermeister Wolfgang Amann und Peter Maichle in kurzen Ansprachen auf unser Anliegen aufmerksam machen.

Unsere herzliche Bitte:
Kommen Sie und bringen Sie Freunde und Bekannte mit!
Auch das Südwestfernsehen wird vor Ort sein und damit unsere Botschaft weit ins Land hinaus tragen. 

Es wäre schön, wenn Sie uns kurz Bescheid geben könnten,
ob Sie mitmachen - und mit wieviel Personen Sie kommen.

18.07.2007

Senden Sie uns Ihre E-Mailadresse!

Um spontane Aktionen, wie zum Beispiel eine langsam fahrende Kolonne auf der B10, zu organisieren benötigen wir den schnellen Kontakt zu unseren Mitgliedern, Mitstreitern und Interessierten.

Mit Ihrer E-Mailadresse können Sie sich von uns zeitnah über spontane Aktionen seitens der Bürgeraktion B10-NEU informieren lassen.

Wenn auch Sie gerne mal bei einer Aktion dabeisein möchten und damit der allgemeinen Forderung nach dem Weiterbau der B10-NEU Nachdruck verleihen wollen, dann senden Sie uns Ihre E-Mailadresse mit dem Stichwort 'B10-Aktion' zu.

Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular

26.04.2007

Dokumentationsfilm Bürgeraktion B10-NEU

Die Bürgeraktion hat einen Dokumentationsfilm zum Projekt 'B10-NEU' erstellt. Die DVD kann bei der Bürgeraktion gegen eine Schutzgebühr von 8,00EUR bestellt werden. Der Erlös hilft uns bei der Realiserung weiterer Aktionen.

Unterstützen auch Sie die Bürgeraktion!

Film über das B10-NEU ProjektBestellen Sie die DVD. Gegen eine geringe Schutzgebühr von 8,00EUR erhalten Sie den Dokumentationsfilm auf DVD. Durch den Verkauf der DVD kann die Bürgeraktion weitere Aktionen finanzieren um den zügigen Weiterbau der B10-NEU zu unterstützen.

Hier können Sie den Film im Format des WINDOWS Media Players (.wmv) ansehen.

Film im Webformat: Öffnen

02.04.2007

Bürgeraktion in Göppingen bei Kurt Bodewig im Mai 2002

Verkehrsminister Kurt Bodewig kommt nach Göppingen um sich über die Verkehrssituation zu informieren. Die Bürgeraktion nimmt diese Gelegenheit wahr sich zu Gehör zu verschaffen.

Schneider, Maichle, Riester, Bodewig (von links)Dass Verkehrsminister Kurt Bodewig nach Göppingen kommt war der Startschuß für die Aktionisten der Bürgeraktion B10-Neu. Kurzerhand wurde ein Plakat beschafft und öffentlichkeitswirksam auf dem grünen Unimog nach Göppingen transportiert.

Insgesamt wurden ca. 9000 Unterschriften von den Aktionisten ins Landratsamt Göppingen gebracht um sie an Verkehrsminister Bodewig zu übergeben. Damit und durch die Diskussion mit Herrn Bodewig sollte weiter auf die Dringlichkeit des Weiterbaus der B10 über das Filstal Unimog mit Plakat hinaus aufmerksam gemacht werden.

30.11.2006

Protestkartenaktion am Sternplatz Geislingen 2002

Die Verkehrsteilnehmer sollen Gelegenheit bekommen aktiv die Forderung nach dem Weiterbau der B10 zu unterstützen.

Aktionist Schneider beim Verteilen von ProtestkartenMit der Verteilung von Protestkarten an die Verkehrsteilnehmer möchte die Bürgeraktion B10-Neu 'Filstal-Alb' eine einfache Möglichkeit anbieten mit der sich jeder an der Forderung beteiligen kann.

'Mit Rücksendung der unterschriebenen Protestkarte kann jeder seine persönliche Forderung zum Weiterbau der B10 manifestieren', so Peter Maichle beim Vorschlag der Aktion. Zusammen mit den bereits vorhandenen 4469 Unterschriften sollen die Protestkarten dann gesammelt, bei entsprechender Gelegenheit, hochrangigen Politikern übergeben werden.

30.11.2006

B10-Neu 'Filstal-Alb' wird geboren

Um mit einer starken Stimme zu sprechen werden die einzelnen Bürgeraktionen zum Thema B10-Neu zusammengefasst zu einer neuen großen Bürgerbewegung.

LogoLogoWeil man mit mehreren im Boot weiter kommt schliessen sich die einzelnen lokalen Bürgeraktionen zur Bürgeraktion B10-Neu 'Filstal-Alb' zusammen.

Miteinbezogen werden die Bürgermeister der betreffenden Gemeinden sowie sukzessive auch die anrainende Wirtschaft. In dieser Konstellation erwartet man sich weit mehr Gehör an zuständiger Stelle.

Einen Eindruck von der Macht einer massiven Forderung konnte man sich vom Besuch in Berlin machen. Der Weiterbau darf bei Eislingen nicht zum Stillstand kommen!

30.11.2006

Aktionisten in Berlin, Oktober 2000

Als Teil einer Reisegruppe, auf Einladung von MdB Klaus Riegert(CDU), besuchen einige B10-Neu Aktionisten den Bundestag.

Aktionisten Schneider, Werner, Bomm, Maichle (von links)Während ihrem viertätigen Aufenthalt in der Bundeshauptstadt treffen die B10-Neu Aktionisten den damaligen parlamentarischen Staatssekretär des Verkehrsministeriums Siegfried Scheffler(SPD). Sie sprechen dabei die Situation im Filstal und die wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Region an.

Fazit der Politiker: 'Bei jeder Gelegenheit Druck machen!'
Mehr konnte aus Berlin bei diesem Besuch leider nicht konkret mitgenommen werden.

Gut 2 Wochen später, im darauffolgenden November, machte Berlin dann doch 70 Millionen Euro locker für den Weiterbau der B10 über Göppingen-Ost hinaus. Der Spatenstich solle schon Anfang 2001 erfolgen.

Eben 'Druck machen!'

30.11.2006

Blockade der B10 am 22.9.2000

22. September 2000: Große Blockade-Aktion auf der B 10: Rund 70 langsam fahrende Fahrzeuge - darunter viele Oldies - beteiligten sich an der Fahrt nach Eislingen zu einer Kundgebung.

Protestaktion in Eislingen, September 2000Hunderte von Aktionisten, Mitstreiter und Bürger waren am 22.September 2000 dem Aufruf der Bürgeraktion gefolgt ihren Protest für den Weiterbau der B10 über Göppingen hinaus kund zu tun.

Mit Traktoren, Motorrädern, Oldtimern und Pferdegespannen blockierten die Teilnehmer den Streckenabschnitt zwischen Geislingen und Eislingen. Dieses Signal sollte, so Vorsitzender Peter Maichle, bis nach Berlin durchdringen um dort auf die Situation im Filstal stärker aufmerksam zu machen.

30.11.2006

Protestwanderung 1998

Im Jahr 1998 fand die erste Protestwanderung entlang der B10 statt.

Protestwanderung nach Eislingen mit über 250 Teilnehmern 

16. November 1998: Große Protestwanderung zu einer Kundgebung nach Süßen. Rund 250 Personen wandern einerseits von Geislingen und andererseits von Eislingen aus an der B 10 entlang nach Süßen zu einer Protestkundgebung. Die 'Stuttgarter Zeitung' titelt danach 'Bürger gehen für den Bau der B 10 auf die Straße.'

Auf dem Bild zu sehen der Streckenabschnitt Ortseingang Süßen.

30.11.2006